Geschichte

2012

Juli: Baubeginn Alten- und Pflegeheim Tabor (120 Betten)

August: Baubeginn "Gartenstadt Letten" (42 Mietwohnungen)

Oktober: Feier "60 Jahre GWG" im Museum Arbeitswelt

 

2011/2012

Dezember 2011: Schlüsselübergabe an die 30 Mieter der neuen Wohnform "Betreutes Wohnen" auf der Ennsleite. Offizielle Übergabe am 14. Jänner 2012.

 

2011

Dezember 2011: Übergabe des Alten- und Pflegeheimes Ennsleite mit 120 Heimplätzen und 10 Akutbetten an den Mieter (Stadtgemeinde Steyr).

 

2009

Dezember 2009: Fertigstellung der Reihenhäuser und Schlüsselübergabe an 30 Mietkäufer. Zweiter Bauabschnitt in der Stelzhamerstraße.

 

2008

Mai 2008: Schlüsselübergabe an die 18 neuen Mieter in der Stelzhamerstraße 28 (inkl. einer durch die Volkshilfe betreuten Wohnung). Erster Bauabschnitt in der Stelzhamerstraße.

 

2007
Die vierte und letzte Bauetappe der Wohnbebauung Knoglergründe wurde abgeschlossen und an seine Mieter übergeben. Erste komplette Generalsanierung eines GWG-Objektes (Dach, Fenster, Fassade, Elektro-, Heizung- und Wasserinstallation, ...) inkl. erneuerbarer Energien und Hochwasserschutz trotz durchgehender Bewohnung in der Wehrgrabengasse.

 

2006
Das erste betreubare Pensionistenwohnheim der GWG im Münichholz wird feierlich an seine zukünftigen Bewohner übergeben. Die Bewohner der dritten Bauetappe auf den Knoglergründen beziehen ihre Miet(kauf)wohnungen.

 

2004 und 2005
Konsequente Weiterführung der Generalsanierungen im den Stadtteilen Ennsleite und Tabor. Immer mehr nachträgliche Liftanlagen werden errichtet und somit den älteren Mietern die Möglichkeit gegeben weiter in ihren angestammten Wohnungen zu bleiben.

 

2003
Fertigstellung des 2. Bauabschnittes auf den Knoglergründen. Am 11. September werden in einem Festakt die neu errichteten Wohnungen an die Mieter übergeben. Weitere Errichtung von Liftanlagen in den Stadtteilen Ennsleite und Tabor. Projektierung und Planung für die 3. Bautetappe auf den Knoglergründen. Es sollen weitere 48 Wohnungen entstehen. Versuchweise wird im Stadtteil Resthof die Hausreinigung an eine Firma übergeben. Die Mieter sind nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr zufrieden.

 

2002
Baubeginn der 2. Bauetappe auf den Knoglergründen. Mit einem Aufwand von 7 Mio. € werden weitere 54 Wohnungen errichtet. Hochwasserkatastrophe im August, die GWG stellt innerhalb von 3 Tagen 60 Wohnungen für die Opfer zur Verfügung. Ein großer Teil der versorgten Mieter wird in diesen Wohnungen bleiben. Einführung der flächendeckenden Schneeräumung bei sämtlichen GWG Objekten durch eine Firma. Diese Maßnahme erfreut sich bei den Mietern großer Beliebtheit. Im Stadtteil Ennsleite und Tabor werden insgesamt 16 Objekte generalsaniert.

 

1999
Fertigstellung des 1. Bauabschnittes auf den Knoglergründen. Mit einem Kostenaufwand von ca. 100 Mio. Schilling wurden 70 Wohnungen errichtet und im November 1999 an die Mieter übergeben. Diese neue Wohnqualität findet bei den Wohnungssuchenden großen Anklang, weshalb mit der Planung weiterer Wohnungen dieser Art fortgesetzt wird. Abhängig vom künftigen Bedarf und der Zusicherung von Förderungsmitteln des Landes ist eine Weiterführung der Bautätigkeit auf den Knogler - Gründen beabsichtigt.

 

1998
Baubeginn KnoglergründeMit einer neuen Konzeption versucht die GWG den Wohnungssuchenden ein neues Wohngefühl zu geben. Jede Wohnung ist mit einem kleinen Garten oder eine Dachterrasse ausgestattet. Überdies besteht die Möglichkeit, diese Wohnungen mittels Mietkauf zu erwerben.

 

1995
Die GWG löst sich auch räumlich vom Magistrat und übersiedelt in die neuen Büroräumlichkeiten in der Färbergasse 7. Im Resthof wird der dzt. letzte Bauabschnitt begonnen.

 

1994
Die GWG der Stadt Steyr wird aus dem Magistrat ausgegliedert und wirtschaftet seit dieser Zeit als selbständiger Wirtschaftskörper.

 

1970 - 1993
Die Wohnungsnot in Steyr erreichte ihren Höhepunkt und die GWG der Stadt Steyr entschloß sich, mit dem Bau von Steyr Nordstadt (Resthof) zu beginnen. Bis 1994 entstanden dort mit einem Kostenaufwand von 1,5 Mrd. Schilling, 1740 neue Wohnungen.

 

1955 - 1970
Die größte Bautätigkeit entwickelte sich in den Stadtteilen Ennsleite und Tabor. Auf der Ennsleite wurden mit einem Kostenaufwand von ca. 350 Mio. Schilling, 1697 neue Wohnungen und am Tabor mit einem Kostenaufwand von 123 Mio. Schilling, 987 neue Wohnungen errichtet. Insgesamt wurden in den ersten 20 Bestandsjahren der GWG der Stadt Steyr 2890 neue Wohnungen errichtet und den Bürgerinnen und Bürgern übergeben.

 

1952
Am 12. März 1952 wurde von der Stadtgemeinde Steyr die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft der Stadt Steyr GmbH gegründet. In kurzer Zeit wurden 19 Wohnhäuser mit zusammen über 190 Wohnungen erbaut.